Frauen beraten Frauen

Wir über uns







Frauenspezifische Beratung

Das Ziel frauenorientierter Beratung besteht darin, die individuelle Gestaltungs-Kompetenz der Frau in ihren eigenen Lebenszusammenhängen zu erweitern, um selbstbestimmt und selbstverantwortlich zu handeln.
Wir beachten in unserer Arbeit die Zusammenhänge und Wechselwirkungen von materiellen, sozialen, körperlichen und psychischen Bedingungen. Wir bestärken Frauen in ihren eigenen Ressourcen und begleiten sie in ihrem Prozess, neue Perspektiven und Veränderungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Mit der Vereinsgründung 1980 wurde die Arbeit als 1. Wiener Frauenberatungsstelle begründet. Wir verstehen wir uns als Anlaufstelle für Frauen mit Problemen aus allen Themenbereichen des weiblichen Lebenszusammenhangs.
Wir bieten Beratung und Psychotherapie und bei Bedarf gezielte Weitervermittlung an spezialisierte Einrichtungen an. Unser Team besteht aus Beraterinnen verschiedener Grundberufe (Sozialarbeiterin, Psychologin, Sozialpädagogin, Erziehungswissenschafterin, Philosophin, Juristin, Sozialwissenschafterin) mit unterschiedlichen therapeutischen Zusatzausbildungen (Personzentrierte Psychotherapie, Psychoanalyse, Psychodrama) sowie Onlineberatung, Frauenzentrierte Laufbahnberatung, Mediation und Supervision.

Unsere Mitarbeiterinnen

zum Seitenanfang






Unsere Frauenspezifische Grundhaltung

Wir sehen die Probleme der Frauen, die zu uns in Beratung kommen, vor dem gesellschaftlichen Hintergrund einer strukturellen Benachteiligung und einer fragwürdigen "Normalität" von Frauen.

Das feministische Gesundheits- und Krankheitsverständnis zeigt den Zusammenhang zwischen diskriminierenden Gesellschaftsbedingungen und dadurch entstehenden Anpassungs- und Konfliktlösungs-problemen von Frauen auf.

Der individuelle Versuch von Frauen, mit Unterdrückung und Exklusion zurechtzukommen und die damit verbundenen Probleme werden häufig mit angeblich objektiven Krankheits- und Persönlichkeitsdiagnosen entwertet.

Frauen beraten Frauen
Der Frauenraum bietet einen geschützten Rahmen zur Aufarbeitung von entmutigenden, verletzenden oder kränkenden Erfahrungen wie z.B. erlebter Gewalt, und schafft unterstützende Frauen-Netzwerke durch Bezogenheit aufeinander. Unserer antihierarchischen Beratungshaltung entsprechend ist die Klientin selbst die Spezialistin für ihre Situation, es geht um die Förderung ihrer Autonomie.

Ganzheitlichkeit
Wir nehmen die einzelne Frau in ihrer psychischen, physischen und sozialen Dimension wahr und berücksichtigen neben der individuellen Lebensgeschichte auch die gesellschaftliche Situation und geschlechtsspezifische Sozialisation. Wir definieren Frauen nicht über ihre Funktionen als Mutter, Ehefrau, Arbeitnehmerin etc., sondern sehen sie in ihrem gesamten weiblichen Lebenszusammenhang.

Multiperspektivität
Unsere interdisziplinäre Zusammenarbeit im psychosozialen, rechtlichen und gesundheitlichen Bereich bietet ein breites Spektrum an Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen.

Frauenzentriertheit, Differenzierte Parteilichkeit
Die Beraterin steht auf der Seite der Klientin, unterstützt sie beim Erkennen und Durchsetzen ihrer Bedürfnisse und bezieht die gesellschaftlich bedingte Diskriminierung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts mit ein.

Anonymität, Vertraulichkeit, Freiwilligkeit
Für die Beratung ist keine Angabe von persönlichen Daten erforderlich. Wir geben keine Informationen weiter außer auf Wunsch der Klientin. Die Frauen kommen freiwillig zur Beratung. Unser Ziel ist es: Frauen, in dem, was sie wollen, zu unterstützen.

Empowerment - Autonomie - Selbstbestimmung
Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe und wollen Frauen in ihrer eigenständigen Erkenntnis- und Handlungsfähigkeit bestärken.

Die Beratung soll Unterstützung bieten bei der

zum Seitenanfang






Institut für frauenspezifische Sozialforschung

Das Institut für frauenspezifische Sozialforschung stellt eine Plattform für die wissenschaftliche Begleitforschung und Qualitätssicherung unserer Beratungsarbeit dar. Zu unseren Aktivitäten zählt u.a. die Publikation des Leitfadens "Frauenspezifische Online-Beratung im November 2008. Besonderheiten und Qualitätskriterien.", downloadbar unter http://www.frauenberatenfrauen.at/download/leitfaden.pdf.

2001 entstand in diesem Rahmen die Studie "Blick.Wechsel. 20 Jahre Frauenberatung aus Klientinnensicht. Eine Evaluation" gemeinsam mit der KulturSoziologieWerkstatt. Ein Auszug daraus - die "Qualitätskriterien frauenspezifischer Beratung" - ist downloadbar unter:
https://www.wien.gv.at/menschen/frauen/pdf/qualitaetsstandards.pdf

zum Seitenanfang






Schreiben wirkt

WIR feiern 10 JAHRE Onlineberatung

Über unsere Homepage www.frauenberatenfrauen.at bieten wir seit zehn Jahren Beratung im Schreiben an.

Auch wenn Sie (noch) keine persönliche Beratung in unserer Beratungs-stelle in Anspruch nehmen möchten, können Sie auf diesem Weg mit uns in Kontakt treten, Fragen stellen und sich Belastendes von der Seele schreiben. Schreiben kann Ordnung in die eigenen Gedanken bringen und Abstand zum Problem schaffen, das damit besser bewältigbar wird.
Schreiben aktiviert die eigenen Ressourcen und kann autonomer und handlungsfähiger machen. Schreiben bietet einen Möglichkeitsraum zum Entwickeln neuer Perspektiven.

Wenn Sie auf unserer Homepage den Button „ONLINEBERATUNG“ anklicken, können Sie sich mit einem Passwort anmelden und Ihre Anfrage stellen. Das Anmelden dient Ihrer Datensicherheit, geben Sie daher Ihr Passwort nicht weiter.

Ihre Anliegen können sein: Beziehungskonflikte, Trennung / Scheidung, Gewalt, Einsamkeit, Probleme von Alleinerzieherinnen, Fragen zur Gesundheit, berufliche Probleme, Arbeitslosigkeit, Wiedereinstieg und vieles mehr.

Die Vorteile der Online-Beratung für Sie:

Unsere Onlineberatung steht allen Frauen offen – auch wenn Sie Ihr Problem noch nicht genau benennen können. Wir laden Sie herzlich ein, unser Beratungsangebot über das Internet zu nützen!

BETTINA ZEHETNER

zum Seitenanfang