Frauen beraten Frauen

Rezensionen


zurück zur Übersicht


Buchcover Paula-Irene Villa, Julia Jäckel, Zara S. Pfeiffer, Nadine Sanitter, Ralf Steckert (Hg.):

Banale Kämpfe?
Perspektiven auf Populärkultur und Geschlecht.
Wiesbaden 2012, Springer Verlag für Sozialwissenschaften:
http://www.springer-vs.de/

Populärkultur ist ein Feld der Auseinandersetzung mit Normen. Beim Tanzen, Serienschauen, Musikhören, Sprayen und Skaten werden immer auch Geschlechternormen verhandelt. Sie werden gleichermaßen stabilisiert, herausgefordert und verändert. Populärkulturelle Produkte werden von ihren Rezipient_innen nicht einfach passiv konsumiert, sondern aktiv angeeignet und weiterverarbeitet. Die Beiträge in diesem Sammelband zeigen, wie hier Gegenerfahrungen zu den rationalisierten Routinen des Alltags möglich werden, die nicht selten eigensinnig, kreativ und überraschend sind und durchaus die Männlichkeits- und Weiblichkeitsnormen des Mainstreams in Frage stellen und ihnen neue Bedeutung verleihen können.
Die Bandbreite der Themen ist erfreulich: Von der Konstruktion von Weiblichkeit und Handlungsfähigkeit in der Vampirserie „True Blood“ über monströse Geschlechterdarstellungen im Werwolffilm, Heldentum in der Serie „24“ und „The L Word“, türkischem HipHop, Lena Meyer-Landrut in der Krise und Repräsentationen von Männlichkeit in weiblicher Slash-Fanfiction (am Beispiel der Umschreibung der Raumschiff-Enterprise-Crew in schwule Lover) bis hin zur Fleischbeschau im Pop – Pornofeminismus? (Paula-Irene Villas These der aktuellen Selbstpornografisierung junger Frauen) und Lady Gagas „blonden Lippen“ – Haare von Popstars in der Inszenierung geschlechtlicher Identitäten.
Auch methodisches Werkzeug zur vielfältigen Betrachtung von popkulturellen Produktionen finden sich in diesem Band. Der „Bechdel-Test“ beispielsweise beinhaltet drei Fragen, mit deren Hilfe Filme auf die Repräsentation von Frauen hin befragt werden können: 1. Kommen im Film zwei oder mehr Frauen vor, die Namen haben? 2. Sprechen diese miteinander? 3. Sprechen sie miteinander über etwas anderes als einen Mann?“ (Alison Bechdel: „Dykes to watch out“-Comic Strip)
Bonustrack: Lady Gaga mit ihrem Fleischkleid als Sonderausgabe von „My Little Pony“, ein Werk der finnischen Popkünstlerin Mari Kasurinen.
Ein überaus differenziertes und gleichzeitig unterhaltsames Werk zur vielschichtigen Rezeption aktueller Populärkultur.

Bettina Zehetner

zurück zur Übersicht