Frauen beraten Frauen

Rezensionen


zurück zur Übersicht


BuchcoverMarina Jenkner:

Nimmersatt und Hungermatt.
Essstörungen bewältigen.
Verlag Frauenoffensive München Februar 2007 - www.verlag-frauenoffensive.de

Essstörungen: 33 Bilder und Zugänge
Die 33 kurzen märchenhaften, authentischen, fiktiven, humoristischen, phantasievollen Geschichten Marina Jenkners ermöglichen die Teilnahme an inneren Monologen, bekannten und unbekannten Märchen, Gesprächen am Mittagstisch und unter Freundinnen. Darüber hinaus wird auch eine Auseinandersetzung mit einem mageren Kunstwert im Museum, verletzten und erbrochenen Worten sowie der gehassten Schokolade erzählt. Mit der ersten bis zur letzten Geschichte begibt man/frau sich auf eine Reise von "Nimmersatt" zu "Hungermatt".
In der Vielfalt der Texte dieses ungewöhnlichen literarischen Ratgebers spiegelt sich gleichsam die Komplexität und Verstrickungen des Lebens mit einer Essstörung. Jede Geschichte macht, in einer vollkommen veränderten Form auf eine andere Facette von Essstörungen aufmerksam. Dem/der Leser/in wird ein wegschauen unmöglich gemacht - denn die Texte berühren durch ihre unverblümte Art und laden zum Nachdenken ein. So wie das Lesen einerseits betrübt stimmen kann, so zeigt es andererseits aber auch die hoffnungsvolle Perspektive einer mutigen Veränderung. Nicht nur dies weist auf ein großes Feingefühl, und literarisches Geschick der Autorin hin. Ihr gelingt es mit den Geschichten 'das eine Bild' einer Essstörung aufzulösen und 33 neue Bilder, Zugänge und Sprachen zu kreieren.

Julia Fritz
(Rezension erschienen im "Weiberdiwan", März 2007)

zurück zur Übersicht