Frauen beraten Frauen

Rezensionen


zurück zur Übersicht


Buchcover Silke Heimes/ Petra Rechenberg-Winter/ Renate Haussmann (Hg.innen):

Praxisfelder des kreativen und therapeutischen Schreibens.
Vandenhoeck & Ruprecht 2013
http://www.v-r.de/

Schreiben wirkt
Dieser Band versammelt Artikel zum kreativen, biografischen und thera-peutischen Schreiben im Beratungskontext, in der Lehre, im pädagogischen Zusammenhängen und als Selbsterfahrung bzw. Selbstcoaching.
Schreiben hat im Beratungs- und Therapiekontext schon eine lange Geschichte, die durch das Medium Internet in der Onlineberatung neue Aktualität gewinnt. Schreiben trägt bei zur Selbstwertstärkung, Entlastung, Orientierung, Klärung, Selbstreflexion und ermöglicht durch die Lust am Tun das Freisetzen kreativen Potenzials zu neuen Perspektiven und Lösungsfindungen.
Der Beitrag „Biografie als Versuchsanordnung. Biografisches Theater am Beispiel des Projekts ‚Black Tie‘ von Rimini Protokoll“ behandelt eine spannende Performance zum Thema Identität und Adoption.
Die Vielfalt der Themen ist die Stärke des Buchs: Vom Schreiben in technischen Berufen über die Idee und Methode eines „Intrigendrehbuchs“ bis hin zur Frage: Warum schreiben Menschen Tagebücher – und wie unterschiedlich können Formen und Stile dieses Schreibens sein?
Ein Beitrag widmet sich dem Laut Lesen als Dialog mit dem eigenen Text, die eigene Stimme als Ressource der Selbstvergewisserung. Spannend auch die Erfahrungen mit schreibendem Selbst-Coaching bei Ent-scheidungsprozessen (hier konkret ein Studienabschluss) und viele lustvolle Methoden zum Freischreiben bei Schreibblockaden oder der Angst vor dem leeren Blatt (assoziatives und expressives Schreiben, Rituale, Elfchen, künstlerisches Dezentrieren, Perspektiven- und Textsortenwechsel, Cahier-Methode...). Eine Fundgrube für Menschen, die sich mit dem Medium Schreiben als psychosoziale Unterstützung auseinandersetzen wollen. Empfehlenswert auch für Online-Berater_innen.

Bettina Zehetner

zurück zur Übersicht