Frauen beraten Frauen

Mögliche Konsequenzen für Frauen
infolge von Unterhaltsverzicht


zurück zur Übersicht

Eine Scheidung bedeutet für jede Betroffene einen starken Einschnitt im Leben, sowohl in emotionaler als auch in finanzieller Hinsicht. In diesem Zusammenhang ist jeder Frau daher dringend zu empfehlen, sich sehr genau zu überlegen, ob bei der Verhandlung der Scheidungs- bedingungen, ein Verzicht auf Unterhalt überhaupt eine tragbare Lösung darstellt. Die Praxis in unserer Beratungsstelle zeigt, dass viele Frauen, die daran denken, auf Unterhalt im Zuge einer Scheidung zu verzichten, sich diesen in Wahrheit nicht leisten können.

Sobald im Unterhaltsvergleich "Verzicht auf den Unterhalt auch im Falle unverschuldeter Not, geänderter Rechtslage, geänderter wirtschaftlicher Verhältnisse", steht, ist das Thema "Unterhalt" ein für alle Male vom Tisch. Selbst in einer Notsituation können dann keine Unterhaltsforderungen mehr an den Exgatten gestellt werden.

Der Verzicht hat auch enorme Auswirkungen auf Sozialleistungen: Konkret heisst das, eine Frau, die auf Unterhalt verzichtet, hat keinen Anspruch auf Mindestsicherung. Grund dafür ist, dass diese Sozialleistung eine sekundäre Leistung darstellt. Anspruchsberechtigte müssen zuerst alles tun, um ihre Ansprüche hereinzubringen. Erst dann bestehen, sekundär, Ansprüche auf Sozialleistungen. Das Gleiche gilt für die Ausgleichszulageauf die Pension – auch die kann nach einem Verzicht nicht geltend gemacht werden.

Aus allen diesen Gründen ist ersichtlich, dass Entscheidungen in Richtung Verzicht auf Unterhalt für Frauen oftmals existenzgefährdend sein können.

Zwei Beispiele:

Fall 1: Frau 55J., hat mehrere Jahre bei den Kindern verbracht. Deshalb fehlen ihr Pensionsjahre. Seit 8 Jahren arbeitet sie Teilzeit und verdient nur 800€. Im Fall dieser Frau wird Unterhalt ein sehr wichtiges Thema sein.

Fall 2: Frau 46J., bisher im Haushalt gewesen, drei Kinder. Sie hat kein eigenes Einkommen und ist auf Unterhalt angewiesen.

Ein Beratungsgespräch kann die persönliche Situation und die damit verbundenen Ansprüche klären und ist deshalb in einer Scheidungssituation sehr wichtig um gut für sich sorgen zu können und damit Frau die finanziellen Weichen für die Zukunft richtig stellen kann.

Barbara Stekl