Frauen beraten Frauen

Rechtsinstrumente in Krisensituationen


"Einstweilige Verfügungen"

Für krisenhafte Situationen, in denen rasches Handeln notwendig ist, hat die Rechtsordnung die Möglichkeit der einstweiligen Verfügung geschaffen.
Diese dient der vorläufigen Sicherung eines Rechtes oder Rechtsverhältnisses. Die Parteien dieses Eilverfahrens werden als gefährdete Partei (AntragsstellerIn) und GegnerIn der gefährdeten Partei (AntragsgegnerIn) bezeichnet.
Die Antragstellerin braucht den Sachverhalt aber nicht zu beweisen, sondern nur glaubhaft zu machen, zu bescheinigen.

Folgende einstweilige Verfügungen gibt es:


© Frauen beraten Frauen